Bierhefe für Pferde


 

Bierhefe als Zusatzfutter in der Pferdefütterung

Bierhefe gehört sicherlich zu den Alleskönnern in der Pferdefütterung: Denn Bierhefe stabilisiert die empfindliche Darmflora des Pferdes (Biotin Synthese im Darm) und sorgt für eine intakte Abwehr und ein starkes Immunsystem. Die Nährstoffe der Bierhefe wirken sich insbesondere positiv auf das Wachstum von Haut, Fell und Hufen aus. Bierhefe kann die Härte und Elastizität des Hufhorns verbessern.

Bierhefe gilt bei Pferden als ein erstklassiger, natürlicher Vitamin B- Lieferant. Durch den hohen Gehalt an natürlichem Vitamin B1 sowie zahlreichen anderen Vitaminen und Mineralstoffen eignet sich Bierhefen daher besonders als gesundes Zusatzfutter für Pferde. Durch die Bierhefe kann auch die Bioverfügbarkeit von Nährstoffen erhöht werden, was insbesondere für die Leistungsfähigkeit der Pferde von entscheidender Bedeutung ist.

Bierhefe für Pferde richtig füttern

Vor allem zu Beginn der Weidesaison, nach dem langen Winter im Stall, leiden manche Pferde an Durchfall und Blähungen. Dies ist meistens durch eine zu schnelle Futterumstellung von Heu auf frisches Gras zurückzuführen. Hier kann durch die Zufütterung von Bierhefe gegengesteuert werden. Durch die Fütterung der Bierhefe wird der Magen- und Darmtrakt des Pferdes entschlackt und beruhigt und die Darmflora wieder stabilisiert.

Ein gesunder Darm wirkt sich bei Pferden immer auch positiv auf Haut und Fell aus. So unterstützt die Zufütterung von Bierhefe beider Zellerneuerung und beim Fellwechsel. Auch das Wachstum der Hufe sowie eine gesunde Knochenstruktur kann durch Bierhefe angeregt und unterstützt werden.

Welche Bierhefe soll ich meinem Pferd füttern?

Bierhefe für Pferde wird in der Regel nach einem speziellen und schonenden Verfahren getrocknet. Dadurch behalten die Hefekulturen ihre volle Wirksamkeit. Bierhefe gibt es in vielfältigen Fertigmischungen die auch zusammen mit Obst und Getreide angereichert werden können. Weit verbreitet ist Bierhefe in Pellet-Form (Bierhefe-Pellets), da diese einfach zu handhaben und zu lagern sind.


Wieviel Bierhefe ist gut für mein Pferd?

Bei Großpferden sollte Bierhefe in der Regel zunächst für vier bis sechs Wochen zugefüttert werden, gefolgt von einer Pause, in der die Wirkung der Bierhefe beobachtet werden sollte.  Da durch die Fütterung von Bierhefe die Nährstoffverwertung verbessert wird, kann eine zu lange Bierhefe-Fütterung leicht zu einer Gewichtszunahme des Pferdes führen.

Die empfohlene Futtermenge an Bierhefe beträgt bei ausgewachsenen Pferden ca. 10 – 20g pro 100 Kg Körpergewicht pro Tag. Fohlen kommen mit einer deutlich geringeren Zufütterung an Bierhefe aus.Bei Fohlen ist zu beachten, dass Bierhefe ein ungünstiges Calcium-Phosphor-Verhältnis besitzt. Bei einer zu hohen Dosierung der Bierhefe kann daher ein Calciummangel entstehen. Das junge Pferd benötigt aber ausreichend Calcium, um sein Skelett zu mineralisieren.

Hochleistungspferde können zur Leistungssteigerung eine regelmäßige Bierhefe-Ration bekommen.

Wie bei allen Zusatzfuttermitteln ist auch bei Bierhefe eine regelmäßige Gabe über einen längeren Zeitraum wichtig.


 
 

 

Weiterführende Informationen